Das Media Center bei ADAC Postbus Busreisen

Im Zuge meiner gesponserten Testfahrt mit dem ADAC Reisebus habe ich an Bord ausgiebig das eigene Media Center ausprobiert. Besonders ein Vergleich mit den Entertainment Angeboten einiger Fluggesellschaften wollte ich ziehen. Vorab lässt sich schon mal sagen, das Media Center hat überrascht. Den Bericht zur Testfahrt mit dem ADAC Postbus kannst du hier lesen.

Gleich auf der Internetseite vom ADAC Postbus wird groß mit einem ein Kinoerlebnis auf Rädern geworben. Neben Filmen und Serien gibt es Musik und Hörbücher sowie kostenfreies WLAN und elektronische Magazine.

ADAC Postbus Medien Center Teaser

Um in den Genuss des Media Center zu kommen benötigt man ein Smartphone oder ein Tablet und eine entsprechende App. Das WLAN kann man selbstverständlich ohne eine zusätzliche App nutzen. Auf der Sicherheitskarte im in der Sitztasche gab es eine Information, wie man sich im WLAN Netzwerk anzumelden hat, dies entfiel bei meiner Fahrt jedoch. Ohne eine entsprechende Anmeldung und Registrierung war ich online, konnte problemlos durch die Weiten der digitalen Welt surfen und Twitter, Foursquare und ähnliches nutzen.

Die normale Webseite des Media Center begrüßt einen und weist jedoch später auf die Nutzung einer App hin. Diese ist (im Moment) nur für Nutzer von Android und iOS nutzbar.

ADAC Postbus Media Center

adac_mc_appMöchte man aus dem Media Center u.a. Filme anschauen, Musik hören oder etwas lesen ist es nötig sich eine kostenfreie App für das jeweilige Betriebssystem herunter zu laden. Dies hatte ich schon zuvor zu Hause erledigt und das Programm etwas ausprobiert. Die App selbst ist (für Android) gut sechs Megabyte groß und ließ sich ohne Probleme installieren. Eine Registrierung zur Nutzung der App ist ebenfalls nicht nötig.

Nachdem man die App gestartet hat erwartet eine die Auswahl aus verschiedenen Unterhaltungspunkten.
ADAC Media Center MenüIm Bereich Sehen erwarteten mich u.a. Blockbuster wie „Der Hobbit“, „Der große Gatsby“, „Hangover 3“ und viele weitere. Für Kinder gab es u.a. „Toy Story 3“, „Harry Potter“ und „Die Monster Uni“. Demnächst sollen auch Serien wie „Big Bang Theory“ und „Two And A Half Man“ angeboten werden, diese konnte ich leider noch nicht sehen.
Im Bereich Hören erwarteten mich u.a.  Alben von Daft Punk, David Miles und Pink, sowie Hörbücher von Hape Kerkeling „Ich bin dann mal weg“ und John Katzenbachs „Der Sumpf“.
Im Bereich Lesen gab es einige ADAC Motorwelt Magazine, sowie Romane und Bücher zum Lesen.
Hinter dem Infopunkt Surfen findet sich nochmal der Hinweis, dass man an Bord kostenfrei das WLAN nutzen kann.
Zum Thema ADAC Postbus findet man einige Informationen über das Unternehmen, zu den Haltestellen und Streckennetz, zu Snacks & Getränken und zu den Sicherheitshinweisen. Diese stehen aber auch nochmal auf der Bordkarte in der Sitztasche.
Wer von unterwegs gleich die nächste Fahrt oder die Rückfahrt mit dem ADAC Postbus buchen will, kann dies unter Tickets vornehmen.
Unter Angebote werden im Moment nur Informationen zur E-Post und zu N24 gegeben.
Des Weiteren kann man noch auf Mein Konto zugreifen und ein Feedback zu der Reise mit dem ADAC Postbus geben.

Anbei noch ein paar Bildschirmfotos:

Die App kann man generell auch außerhalb des Busses nutzen, jedoch der Inhalt speziell die Videos, und Audios können nur abgerufen werden, solange man das WLAN im Bus nutzt. Man kann sich aber vorab schon im Internet auf der ADAC Postbus Media Center Seite informieren, z.B. welche Filme gezeigt werden.

Wenn dich das Media Center nun überzeugt haben sollte, probier doch auch mal eine Fahrt mit dem ADAC Postbus. Wie schon in meinem vorherigen Bericht ist das Buchen ganz einfach und unkompliziert.

Mein Fazit:

Die Nutzung des kostenfreien Media Center stellt in meinen Augen einen echten Mehrwert der Fahrt mit dem ADAC Postbus dar. Auf einer Fahrt nach Berlin in gut fünfeinhalb, Stunden dürfte bei der Programmauswahl an Filmen, Musik und Hörbüchern keine Langeweile aufkommen. Einem Vergleich  z.B. mit einem Onboard Entertainment System der Lufthansa braucht sich das Media Center nicht zu scheuen; kommt es doch letztendlich auch aus dem Hause der Lufthansa. Was ich noch nett fände, wäre ähnlich wie im Flugzeug eine Kartenansicht. So könnte dargestellt werden, wo man sich gerade befindet und wie weit es noch bis zu den nächsten Haltestellen dauert. Ansonsten ist das kostenfreie WLAN nur zu begrüßen, sicherlich auch als Anreiz um Gäste in den Bus zu bekommen. Ich will hoffen, dass es weiterhin kostenfrei bleibt, denn das wird sicherlich noch einige Gäste zu Busreisen mit dem Fernbus anregen.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Advertisements

Schreib mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s