Power für’s Smartphone für unterwegs

Das größte Manko der Smartphones, und zwar Hersteller-übergreifend, ist die ausreichende Stromversorgung. Da kann es bei starker Nutzung passieren, dass nach einem halben Tag der Akku schon weit weniger als 25% bereithält. Doch dagegen gibt es zum Glück Abhilfe…

Besonders auf Reisen ärgerte es mich, wenn das Smartphone nach sechs Stunden moderater Nutzung mich alarmierte, ich möge doch bitte das Ladekabel anstecken. So lange man im Auto oder Zug unterwegs ist, kann man ja immer noch Strom beziehen, anders sieht es aber als Gast zum Beispiel im Reisebus aus, oder wenn man zu Fuß unterwegs ist. Nun stand Anfang des Monats die Reisemesse ITB in Berlin an. Zwei Tage plante ich für die Reise ein. Da man sich in den Messehallen locker neun Stunden aufhalten kann, stand also wieder die Frage im Raum: Wie erhalte ich mein Smartphone am Leben während intensiver Nutzung der ITB-App, Twitter, Instagram, Fousquare und ähnlichem?

Ich bin schon vor einigen Monaten auf mobile Akku-Packs gestoßen; für einige gehören die sicherlich auch schon zum (Reise-)Alltag. Nun habe ich mir auch so eine externe Batterie zugelegt. Für mich zur Auswahl standen eine Batterie mit 3000 mAh und 5600 mAh mit nur zwei Euro Preisunterschied. Entschieden habe ich mich für den Anker® Astro 5600 mAh und direkt bei Amazon für nur 17,99 € zugeschlagen. Dank Prime war das ersehnte Gerät am nächsten Tag schon in meinen Händen.

Anker Astro 5600mAhIn dem kleinen kompakten Päckchen, befand sich neben dem mobilen Akkupack ein USB Kabel (normaler Stecker auf Micro) zum Aufladen der Batterie via USB und zum Aufladen des Smartphoneakkus. Des Weiteren noch eine kleine Tasche zum Transport und eine kurze Bedienungsanleitung. Ich hatte mich für diese Batterie mit 5600 mAh entschieden, da man damit das Smartphone wohl zwei bis drei Mal aufladen könnte. Der aktuelle Ladezustand der Batterie läst sich über vier kleine Blaue LEDs darstellen; und als Gimmick verfügt der Akkupack noch über eine Taschenlampenfunktion. Positiv überrascht war ich, dass die Batterie schon 50-75% geladen war und ich so testhalber gleich mein HTC laden konnte.
So war ich nun also gut für die ITB gewappnet. Während meiner Sightseeing-Tour und dem Messebesuch konnte ich somit immer wieder den Akku laden. Dabei passt der Akkupack wunderbar in die Hosentasche, ist nicht zu schwer und wird auch nicht merklich warm.
Dieses nette und hilfreiche Gadget wird mich nun auf jeder Reise begleiten und somit brauche ich mir wohl keine Sorgen mehr um die nötige Power für mein Smartphone zu machen; auf jeden Fall eine Empfehlung für Reisende!

Wie sieht’s bei euch aus? Nutzt ihr auch schon so einen mobilen Akkupack oder habt Erfahrungen mit anderen? Wie versorft Ihr euch auf reisen mit Strom?

Advertisements

Schreib mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s