ITB 2014 – An einem Tag um die ganze Welt

Ein absolutes Muss für (fast) jeden Touristiker ist der alljährliche Besuch auf der Internationalen Tourismus Börse ITB Berlin. Doch nicht nur hauptberufliche Touristiker verschlägt es in die Hauptstadt sondern zu meiner Überraschung auch sehr viele Reiseblogger.

Jedes Jahr Anfang März wird in Berlin die Internationale Tourismus Börse, kurz ITB, ausgerichtet. Nachdem ich letztes Jahr familienbedingt pausiert hatte, war ich auch dieses Jahr wieder dabei. Mein erstes Mal war übigens 2001; damals bot Air Berlin ein Sonderangebot an: Hin- und Rückflug von Paderborn nach Berlin für nur 99,00 DM.
Dieses Jahr wählte ich die An- und Abreise mit der Deutschen Bahn. Für mich die einfachste und entspannte Art zur und von der Messe bleibt die Bahn. In gut zweieinhalb Stunden erreiche ich den Messeeingang Süd mit nur einmal umsteigen. Ich entschied mich jedoch, nach kurzer Durchsicht meiner Unterlagen, um und plante meinen Messebesuch am zweiten Tag, Freitag. An dem Tag erschienen mir die Vorträge am Interessantesten.

Den ersten meiner beiden Tage in Berlin nutze ich für die abermalige Erkundung der deutschen Hauptstadt. Zuerst bezog ich jedoch mein Zimmer im Hotel. Im Mercure Hotel Berlin Tempelhof Airport konnte ich noch kurzfristig eine recht günstige Rate buchen. Anschließend ging es über die Tempelhofer Freiheit, besser bekannt als ehemaliger Flughafen Tempelhof. Auf der Startbahn 27R überquerte ich das ehemalige Flugfeld, fast wie genau vor sieben Jahren (dazu kommt noch ein separater Blogpost), nur auf andere Art und Weise:

Anschließend setzte ich meine Sightseeingtour rund um das Brandenburger Tor, Potsdamer Platz und Reichstagsgebäude fort. Das Otto-Bock Science Center bietet eine kostenfreie Besichtigung mit allerhand Exponaten zum Testen und Ausprobieren an. Unter dem Motto „Begreifen, was uns bewegt.“ geht es hauptsächlich um die Themen Bionik, Gehen und Greifen. Bis Ende März gibt es noch eine Sonderausstellung zu den paralympischen Spielen in Sochi.
Am und im Mahnmal für ermordete Juden in Europa liefen die Besucher durch die schon seltsam beengenden Skulpturen und ich stellte mir die Frage, wie viele unbeabsichtigte Zusammenstöße es wohl dort geben mag von durchlaufenden Kindern und Erwachsenen.
Weiter ging es vorbei an der Botschaft der USA, die ich dieses Mal in einer etwas anderen Art und Weise betrachtete, gab es doch vor einigen Wochen die Information, dass von hier aus die NSA nicht nur Frau Merkel angeblich bespitzelt haben soll. Das Brandenburger Tor zog wie üblich wieder viele Besucher und Touristen an.
reichstagMein Vorhaben, noch kurzfristig den Bundestag bzw. die Kuppel zu besuchen, wurde aufgrund von langen Wartezeiten zu Nichte gemacht. In mehreren Sprachen wurde darauf hingewiesen, dass Kuppelbesichtigungen nur mit Voranmeldung möglich sind. Ich war das erste und letzte Mal vor elf Jahren dort oben, damals war der Andrang noch nicht so groß. Und 1995 erlebte ich während unserer Studienfahrt in der 11. Klasse den „Wrapped Reichstag“.
Am Abend gab es dann für mich nochmal ein kommunikatives Highlight: Der kleinen Maus per Skype vom Brandenburger Tor aus eine Gute Nacht wünschen:

Am nächsten Morgen checkte ich schon wieder aus dem Hotel aus und begab mich auf den Weg zur ITB. Ein  kurzer Abstecher während des Umsteigens am „Alex“:

684ccd56a5d311e3a2e0127c650f847d_8[1]

c78cd7bea5da11e3958b12472c2a8b11_8[1]

Die entsprechenden S-Bahnen zum Messegelände hin waren gut gefüllt, wobei ein nicht kleiner Teil der Fahrgäste sicherlich die Besucher der ITB waren. Man vernahm Unterhaltungen in Deutscher, Englischer, Spanischer und vielen weiteren anderen Sprachen. An der Haltestelle Messe Süd/Eichkamp leerten sich die Waggons dann schlagartig und eine Menschenkarawane schlängelte sich zum Eingang. Die nebenstehende Aufnahme fand sich sehr häufig in meiner Twitter Timeline:

ITB_Schedule

Nachdem ich dann nochmal gut 20 Minuten anstehen musste um meinen Koffer und Jacke abzugeben, ging es los zur „Weltreise“. Meine ausgewählten Veranstaltungen in Form von Präsentationen und Vorträgen lagen doch teilweise zeitgleich, also musste ich hier auch noch etwas aussortieren:

Zur Mittagszeit schaffte ich es dann mich mit Christina von der Reisemeisterei.de zu treffen. Bei einem kurzen Gespräch konnten wir doch einige Informationen austauschen und es wurden auch gute Anregungen angestoßen. Mehr oder weniger unterbrochen wurden wir durch weitere geplante Vorträge. Zwischen den Präsentationen schafte ich es dann auch zu dem ein oder anderen Stand. Unter anderen schaute ich bei  einigen Airlines vorbei um deren neuen Kabinen-Produkte zu testen. So präsentierte die Lufthansa ihr neue Premium Economy Kabine, die ab September in der Langstreckenflotte eingebaut werden soll und für Flüge ab Dezember zum Verkauf stehen soll. Auch die Business- und First-Class-Sitze konnte man ausgiebig testen. Air Berlin hatte einige Sitzreisen der neuen Interkont-Economy- und der neuen Business-Class und Qatar Airways führte den neuen First Class-Sitz der A380 vor.

ITB2014_Uncornered MarketWährend der ganzen Vorträge speziell zu den Themen „Travel Blogger“ wurde mir erst einmal richtig bewusst, was es doch für ein „big business“ ist. Gab es doch einen eigenen Raum zum Speeddating für Blogger und Veranstalter/Leistungsträger der Touristik. Besonders interessant fand ich auch den die Präsentation von Dan und Audrey von Uncornered Market zum Thema „Engaging Content, Engaging Customers: Storytelling, Social Media And Blogger Cooperation“ auf deren Webseite könnt ihr auch nochmal die Präsentation nachlesen.

Mit einer ganzen Menge an neuen Informationen und Impressionen verließ ich kurz vor Toresschluss die Messe und begab mich auf den Rückweg in die Heimat. Mein Fazit der beiden Tage: Ich werde nächstes Jahr auch wiederkommen und mich bis dahin mehr mit der Materie der Reiseblogger befasst haben. Dann werde ich wohl auch drei Tage versuchen vor Ort zu sein. Warst du auch auf der ITB? Wie war dein Eindruck? Was hast du Neues erlebt?

Hier noch ein paar weitere Berichte von Reisebloggern:

Update 14.03.2014:
Auf der Seite der ITB gibt es jetzt nochmal alle Vorträge und Präsentationen als PDF zum download.

Advertisements

2 Gedanken zu “ITB 2014 – An einem Tag um die ganze Welt

Schreib mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s