P A P A

Tagelang, Wochenlang habe ich dieses Wort herbei gesehnt: PAPA. Dabei wurde meine Geduld ganz schön auf die Probe gestellt. Doch nun ist es so weit und ab und zu werde ich auch mal direkt mit PAPA angesprochen!

Noch während meiner Elternzeit im Winter Jan./Feb. 2012 gab das Mäuschen die ersten Laute von sich wie z.B. „Öröh“ oder „Ögöh“. Das zweite Wort bzw. Laut war „Ka“ mit gleichzeitigem Fingerzeig auf unsere Katze oder Kater. Ganz stolz waren wir dann, als ab und zu mal „Ké“ geantwortet wurde. Mama und Papa fühlten sich in Ihrer Früh-Erziehung bestätigt, stand doch das „Ké“ für ‚Danke‘ – und wurde uns immer entgegen geschmettert, wenn wir ihr etwas mit den Worten ‚Bitte schön‘ gaben. Später wurde dann am Frühstückstisch lautstark das bereitstehende Ei gefordert, mit selbigem Wort „Ei“.
Immer wieder versuchte ich meiner Tochter die für mich wichtigsten zwei Silben zu entlocken: Pa-pa. Aber irgendwie hatte ich den Eindruck, dass sie mich veralbern wollte, denn oft viel unsere Konversation folgendermaßen ab:

Ich: Mäuschen, sag mal Pa-pa!
Mäuschen: *grinst*
Ich: Sag mal Pa-pa!
Mäuschen: *grinst*
Ich: Mäuschen, sag mal Pa-pa!
Mäuschen: Maaahma!
Ich : Nein. Pa-Pa!
Mäuschen: Maaahma! *grins*
Ich: *seuftz*

Ich denke jeder Vater kann diese „kleine Enttäuschung“ nachvollziehen. Nun gut; kommt Zeit – kommt Rat.
Weitere Worte wie „Kaka“ (das bedarf wohl keiner Übersetzung), „Puhhh“ (das stinkt), „Kih“ (für Nuki) und „Teddieeeh“ wurden vermeldet. Während unseres Sommerurlaubes hinterging Mama mich dann, und meinte dem Mäuschen „Daddy“ beizubringen. Tztztz, bin ich doch eher für den klassischen „Papa“.

Mitte Juni war es dann aber soweit und die Mama berichtete mir stolz von dem für mich so wichtigen Wort „Papa“. Zum Glück wurde sogar etwas auf Video aufgenommen, sozusagen als Beweis für mich. Und eines Abends war dann auch für mich der Moment gekommen, an dem ich es live erleben durfte. Beim zu Bett gehen kuschelte sich das Mäuschen auf meinem Arm an mich, legte ihren Kopf an meinen und sagte ganz bedächtig: Pa-pa.

Mehr muss Papa nun dazu gar nicht sagen! Und ich denke jeder Vater weiß wie man(n) sich in dem Moment fühlt!

Advertisements

Ein Gedanke zu “P A P A

Schreib mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s