Ein kleiner Schritt für die Menschheit – ein großer Schritt für unser Mäuschen

„Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein riesiger Schritt für die Menschheit“, das waren die Worte von Neil Armstrong als er seinen Fuß als erster Mensch auf den Mond setzte. Bei uns heißt es nun seit einigen Tagen: „Ein kleiner Schritt für die Menschheit – ein großer Schritt für unser Mäuschen“.

Seit mittlerweile 16 Monaten bereichert das Mäuschen unser Leben. Jeden Tag lernt sie etwas Neues dazu und immer wieder versetzt sie Mama und Papa in stolzes Staunen.
Seit ein paar Wochen geht es ab und zu wenige Schritte auf den eignen beiden Füßen durchs Leben. Zuerst hangelte sie sich am Sofa entlang und konnte dort das freie Stehen üben. Dann gab es die ersten freien Schritte zwischen Sofa und Tisch mit Drehung, etwas später eine längere Strecke vom Sofa zur TV-Kommode. Man konnte förmlich ihre Erleichterung fühlen, wenn sie ihr anvisiertes Ziel erreicht hatte, während der paar Schritte die Luft anhielt und am Ziel angekommen erleichtert ausatmete. Während Mama und Papa die großen Fortschritte mit Applaus beglückwünschten, entgegnete sie uns mit einem stolzen und strahlenden breiten Grinsen. Natürlich ist die Erdanziehung nicht zu unterschätzen, und so zog es die kleine Dame auch ab und zu mal wieder runter auf den windelgepolsterten Hosenboden oder auf die Knie. Wenn noch genug Kraft vorhanden war, wurde unter Anstrengung wieder versucht sich über den Vierfüssler-Stand hinzustellen. Selbstverständlich gab es bei dem Schuhwerk ein „Update“; zogen wir ihr doch zum Krabbeln immer Anti-Rutsch-Socken oder Stopper-Socken an, so gab es nun feste Hausschuhe bzw. Puschen.

puschen
Seit dem letzten Wochenende ist die kleine Dame fast nur noch auf den eigenen zwei Beinen unterwegs. Bei Oma und Opa flitzt sie durch das große Haus und auch sonst ist getragen oder im Buggy gefahren zu werden mittlerweile uncool geworden. Selbst mittags, nach dem das Mäuschen aus dem Kindergarten abgeholt wird, wird mit Mama lautstark „diskutiert“; man möchte doch lieber selber gehen als gefahren zu werden. Das fordert wiederum etwas mehr Zeit in der Planung einiger Dinge, konnte man doch sonst das Mäuschen schnell mal hier und dort hin tragen, will sie jetzt halt selber gehen.

Alina_läuft

Advertisements

Schreib mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s