Im Freizeitpark mit Baby – Ein Erfahrungsbericht

Vorgestern ging es mit der Familie in den Freizeitpark Heidepark Soltau. Eine 2-for-1-Aktion sorgte für einen nicht ganz so teuren Eintrittspreis. Wir waren gespannt auf die Erfahrung mit einem Baby im Freizeitpark.

Es ging morgens aus Ostwestfalen los. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Lipperland, um weitere Familienangehörige aufzunehmen und zu treffen, fuhren wir Richtung Norddeutschland. Gegen 11.00 Uhr erreichten wir den Freizeitpark. Vorhergesagte leichte Regenschauer ließen hoffen, dass der Park zur Ferienzeit nicht ganz so voll sein sollte. An der Kasse haben wir dann die Gutscheine für die 2-for-1 Aktion eingelöst und schon ging es in das Vergnügen.

Möchte man alle Fahrgeschäfte und Vergnügungen nutzen, so muss man schon mindestens 12 Jahre jung sein. Es werden aber auch reichlich Fahrattraktionen für Kinder ab drei bzw. vier Jahren angeboten.
Fahrgeschäfte für Kleinkinder bzw. Babys sind ebenfalls vorhanden; meistens zusammen nutzbar zum Beispiel mit den Eltern oder Oma & Opa. Attraktionen die wir mit unserer Maus genutzt haben, sind der MonoRail, eine Fahrt über den Köpfen der Besucher um einen Eindruck über das Gelände zu bekommen; eine Märchenfahrt in kleinen Booten auf dem Wasser durch die Welt der Märchen; und eine Fahrt im Panorama-Turm mit einem wunderbaren Ausblick über das ganze Gelände in 75 Meter Höhe.
Insgesamt gibt es 16 Attraktionen für Kinder ab 0 Jahre, dies finde ich doch sehr gut und eine vielfältige Auswahl.
Dann stellt sich natürlich für Eltern auch die Frage der Wickelmöglichkeiten vor Ort. Zu Hause hatte ich mich schon auf der Internetseite über die Gegebenheiten informiert, hierzu gibt es sehr gute Informationen. Im Park selber haben wir dann die „Wickelstation“ am Panoramaturm angesteuert. Neben einem Raum mit drei Wickelplätzen, inklusive Auflagen, Heizstrahlern, speziellen Windeleimern und Waschbecken, gabe es eine Toilette und ein eigenes Stillzimmer. Wir waren sehr „begeistert“ von dem Service und können dies nur empfehlen.

Kommen wir zu der „unschönen Sache“ namens Eintrittspreise. Mit 39,00 Euro pro Erwachsenem ist der Preis recht hoch, im Vergleich zu anderen Parks wie z.B. Phantasialand (38,50 Euro) oder Europapark (37,50) jedoch fast gleich. Kinder von 4 bis 11 Jahre zahlen 29,00 Euro und Kinder unter 4 Jahren zahlen keinen Eintrittspreis. Das ganze kann jedoch bis zu 20% günstiger werden, wenn man mindestens zehn Tage im voraus die Karten online über deren Internetseite bezieht.
Da bei einem ganztägigen Aufenthalt sicherlich auch der Hunger nicht zu kurz kommt, gibt es im Park verschiedene Verpflegungsmöglichkeiten. Wir haben uns für Pommes und Hot Dog entschieden und ich empfand den Preis mit 2,50 Euro pro Mahlzeit (Pommes oder Hot Dog) in Ordnung.

Wenn man jetzt alles zusammen rechnet, kommt man für eine Familie (2 Erwachsene und 2 Kinder) auf 141,00 Euro inkl. 5,00 Euro Parkplatzgebühr. Sicherlich nicht ein kleiner Preis, von daher finde ich es gut, das man bei rechtzeitiger und vorzeitiger Online-Buchung 20% sparen kann und kommt somit auf immerhin „nur“ 113,00 Euro. Noch schöner ist dann die 2-for-1-Aktion von Punica und zahlt damit „nur noch“ 83,00 Euro. Und der Gutschein gilt sogar in den (Sommer)Ferien!

Hier gelangst du zu Punica; der Gutschein gilt neben dem HeidePark Soltau auch noch für weitere Vergnügungsparks wie u.a. Madame Tussauds, SeaLife und Legoland.
Und hier nochmal weitere Informationen zu dem Gutschein.

Anbei nun ein paar Eindrücke von dem Ausflug:

Heide Park Soltau

Wickelstation am Panoramaturm

Indy-Blitz – Achterbahn für Kinder ab 4 Jahre

Roter Baron – Ein Karussell-Muss für meine Kinder! 😉

Lego Shop & Hallo Spencer-Studio

Märchenbahn – In den Kreisförmigen Schaufenstern sind die Figuren der berühmten Märchen in Szene gesetzt worden.

„Krake“ die neuste Achterbahn im Park, im freien Fall saust man hier in den Schlund der Krake – ab 12 Jahre

Einer von mehreren Spielplätzen

Im Hintergrund das Park-Hotel „Port Royal“ und davor die Attraktion „ToPiLauLa-Schlacht“ – ab 4 Jahre

 

 

 

 

 

 

„Scream“ – der größte Gyro-Drop-Tower der Welt. Freier Fall aus 71 Metern mit fast 100 km/h – ab 10 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Western-Riesenrad – von hier hat man einen Überblick über die Kinderwesternstadt Lucky Land – ab 0 Jahre

Advertisements

Schreib mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s